museum-digitalbrandenburg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Museum im Mönchenkloster Jüterbog Alltagskultur [V-8530-C]

Willkomm-Pokal der Schneider-Innung Jüterbog

Willkomm-Pokal der Schneider-Innung Jüterbog (Museum im Mönchenkloster Jüterbog CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum im Mönchenkloster Jüterbog / Dietmar Fuhrmann (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Im 18. Jahrhundert erlebte das Innungswesen in Jüterbog einen großen Aufschwung. Der Willkommens-Pokal der Schneider von 1727 aus Zinn ist ein typisches Innungsgerät dieser Zeit. Er trägt die Stadtmarke von Jüterbog und die des hiesigen Zinngießers Peter Schäffer, der auch für Luckenwalde arbeitete.
Der Pokal stammt aus dem Jüterboger Vorkriegs-Museum, welches 1945 unterging. Nach den Plünderungen lag er vor dem Museum. Dort stellte ihn eine Familie sicher. 1999 kam der Sohn der Finderin und brachte ihn zurück nach Jüterbog ins Museum. Das hatte er seiner Mutter auf dem Sterbebett versprechen müssen.

Material/Technik

Zinn

Maße ...

H, B: 47x16,5 cm

Hergestellt ...
... wann

Schlagworte

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Stand der Information: 19.04.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.