museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Brandenburgisches Textilmuseum Forst (Lausitz) Sammlung zur Textilindustrie [28192]

Kurbel-Buckskin-Webstuhl Modell: CFS; Webmaschine mit Rücklauf (Selbsttätige Schusssucheinrichtung bei Fadenbruch)

Kurbel-Buckskin-Webstuhl Modell: CFS; Webmaschine mit Rücklauf (Selbsttätige Schusssucheinrichtung bei Fadenbruch) (Brandenburgisches Textilmuseum Forst (Lausitz) CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Brandenburgisches Textilmuseum Forst (Lausitz) / Dietmar Fuhrmann (CC BY-NC-SA)

Description

Der Webstuhl ist geeignet für die Herstellung von mittelschweren bis schweren Geweben. Das Heben und Senken der Kettfäden erfolgt durch eine Schaftmaschine, die durch Pappkarten gesteuert wird. Durch den Einsatz von bis zu 25 Webschäften ist die Verwendung einer Vielzahl von Gewebebindungen (Mustern) möglich. Durch die beidseitigen Schützen-Steigkästen können Gewebe mit mehrfarbigen Schussfolgen hergestellt werden. Durch die robuste Bauweise und die vielseitigen Musterungsmöglichkeiten in der Kette als auch im Schuss ist der von der Firma Louis Schönherr in Chemnitz entwickelte Webstuhl im Lausitzer Raum überwiegend zur Herstellung von Kamm- und Streichgarngeweben eingesetzt worden. Technische Daten: 1. Arbeitsbreite 15/4 sächsischer Elle (2120 mm), 2. Neunfacher Schützenwechsel (2 x 5 Steigkästen), 3. Steuerung der Schaftmaschine und des Schützenwechsels jeweils durch eine Pappkarteneinrichtung, 4. Leistung - 90 Schuss pro Minute.

Measurements ...

L, B, H:399, 260, 178 cm, G: 2500kg

Created ...
... who:
... when
... where

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2016/06/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.