museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Niederlausitz-Museum Luckau Kunstobjekte der Niederlausitz [NLM VIK 590/78]

Karl Liebknecht auf dem Totenbett

Karl Liebknecht auf dem Totenbett (Niederlausitz-Museum Luckau RR-F)
Provenance/Rights: Niederlausitz-Museum Luckau / Lorenz Kienzle (RR-F)

Description

Diese kleinere Arbeit zeigt Liebknecht auf dem Totenbett. Vorlage und Anregung boten die Arbeiten von Käthe Kollwitz, die auf Wunsch der Familie den ermordeten Liebknecht in der Leichenhalle gezeichnet hatte.
Karl Liebknecht hatte als Rechtsanwalt und Mitglied des preußischen Abgeordnetenhauses 1914 und 1915 als einziger Sozialdemokrat gegen die Kriegskredite gestimmt. Auf der größten Antikriegsdemonstration in Berlin am 1. Mai 1916 trat er als Redner auf und wurde daraufhin wegen Hochverrat zu vier Jahren und einem Monat Zuchthausstrafe sowie dem Verlust der bürgerlichen Rechte verurteilt. Seit dem 8. Dezember 1916 war er im Zuchthaus Luckau, das bevorzugt für politische Häftlinge aus Berlin und Brandenburg genutzt wurde, inhaftiert. Untergebracht war er in einer Einzelzelle im Erdgeschoss des alten Gefängnisses, der heutigen Kulturkirche. Auf Druck von Protesten musste er nach einer Amnestie am 23. Oktober 1918 entlassen werden.

Material / Technique

Gouache auf Papier

Measurements ...

58,5 x 47 cm

Created ...
... who:
... when
Was imaged ...
... who:

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

[Last update: 2017/04/19]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.