museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Niederlausitz-Museum Luckau Kunstobjekte der Niederlausitz [NLM VIK 4686/00]

Schnitzerei mit DDR-Emblem

Schnitzerei mit DDR-Emblem (Niederlausitz-Museum Luckau RR-F)
Provenance/Rights: Niederlausitz-Museum Luckau / Lorenz Kienzle (RR-F)

Description

Dieses Schnitzwerk des künstlerischen Volksschaffens entstand aus Anlass des 20. Jahrestages der Deutschen Demokratischen Republik am 7. Oktober 1969. Das Emblem aus Hammer, Zirkel und Ährenkranz symbolisiert das Bündnis von Arbeitern, Bauern und Intelligenz, die nach der offiziellen Staatsauffassung gleichermaßen an der Machtausübung beteiligt waren.
Die Wahl des Kranzes der Erntekrone als Symbol der Bauern ist erstaunlich. Denn der Erntekranz war traditionell mit dem kirchlichen Brauch des Erntedankfestes verbunden und wurde im Nationalsozialismus vereinnahmt, indem man das Fest zunehmend als nationalen Feiertag mit Massenaufmärschen im Freien beging. Sicher war der Ährenkranz des sowjetischen Staatswappens für die DDR Vorbild. Auf den Seiten trägt die Schnitzerei den Schriftzug "SED-Kreisleitung Luckau", was auf den Auftraggeber der Arbeit hindeutet. Das Schnitzwerk befand sich in den Räumen der SED-Kreisleitung, in der Bahnhofstr. 2 und wurde bei deren Beräumung gesichert. Der DDR-Kreis Luckau, wie er von 1952 bis 1992 bestand, reichte von Dahme, Golßen, Reichwalde, Luckau bis nach Fürstlich Drehna und gehörte zum Bezirk Cottbus. In ihm lebten etwa 30.000 Einwohner, die überwiegend in der Landwirtschaft tätig waren.

Material / Technique

Eiche

Measurements ...

Höhe 26 x Breite 22 x Tiefe 5,5 cm

Created ...
... when
... where

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/19]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.