museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Kurt Tucholsky Literaturmuseum Kurt Tucholsky Daueraustellung [o. Inv.]

Peter Martin Lampel: "Jungen in Not", 1928

Jungen in Not, 1928 (Kurt Tucholsky Literaturmuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kurt Tucholsky Literaturmuseum (CC BY-NC-SA)

Description

Peter Martin Lampels "Jungen in Not. Berichte von Fürsorgezöglingen", mit 7 Reproduktionen nach Illustrationen des Herausgebers, erschien erstmals 1928 im J. M. Spaeth Verlag, Berlin.

Tucholsky widmet sich in "Auf dem Nachttisch" Peter Martin Lampels "Jungen in Not".
Auszüge aus der Kritik: "Über diese Fürsorgeanstalten, die ebenso wie die Gefängnisse und Zuchthäuser einer regelmäßigen öffentlichen Kontrolle bedürfen, weil die der Vorgesetzten nie genügt, handelt "Jungen in Not", Berichte von Fürsorgezöglingen, herausgegeben von Peter Martin Lampel (erschienen bei J.M. Spaeth zu Berlin. Das ist nun leider danebengegangen.
Die Berichte, die zum Teil erschütternd und fast immer aufschlussreich sind, diese Berichte ohne Kommentar und Prüfung zu geben, genügt nicht. Das ist allenfalls ein Stück aus der Wirklichkeit, eine einseitige Reportage - aber nun hätte sich der Herausgeber, der doch unter den Jungen gelebt hat, dahinter setzen müssen, um uns zu sagen, was denn an diesen Beschwerden, diesen Klagen, diesen manchmal aufwühlenden Schreien wahr ist. [...] Das Buch ist ein sehr fesselnder erster Teil eines Werkes, das uns fehlt. Als Material brauchbar. Der Text ist mit Bildern des Herausgebers geziert." (Peter Panter: Auf dem NAchttisch, in: Die Weltbühne, 26.2.1929, Nr. 9, S. 337)

Material / Technique

Papierumschlag

Measurements ...

8°, 239 Seiten

Relation to persons or bodies ...

[Last update: 2015/04/25]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.