museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Wredowsche Zeichenschule Brandenburg/Havel Ornamentsammlung [V01664Kb]

Einzelne Theile von dem Fußboden in der Gallerie des dritten Stocks

Einzelne Theile von dem Fußboden in der Gallerie des dritten Stocks (Stiftung Wredowsche Zeichenschule Brandenburg/Havel CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Wredowsche Zeichenschule Brandenburg/Havel / Thomas Deuer (CC BY-NC-SA)

Description

„Sammlung von Denkmalen und Verzierungen der Baukunst in Rom“, 1826, Heft 1, Tafel 4. Unten rechts signiert mit „I. Th.“.
Im ersten Heft ihres Werkes veröffentlichten Gutensohn und Thürmer überwiegend Ansichten der Loggien des päpstlichen Palastes, die wesentlich von Raffael entworfen wurden. Auf dem vorliegenden Blatt sind größere zusammenhängende Muster des Fußbodens in der Galerie des dritten Stockwerkes sowie einzelne Kacheln, versehen mit einem Maßstab, dargestellt. Die beiden Architekten vermuteten, dass der um 1560 unter Papst Pius IV. angefertigte Fußboden von Nachkommen „des Luca della Robbia herstamme, einer Künstlerfamilie, die unter Leo X. in den Logen und Stanzen aehnliche Fußböden ausführte" (Gutensohn und Thürmer 1832). | Wolfgang Rose

Material/Technique

Papier / Kupferstich

Measurements

HxB 315 x 424 mm

Published ...
... Who:
... When
... Where
Printing plate produced ...
... Who:
... When
... Where

Part of

Links / Documents

Keywords

Published Published
1826
Printing plate produced Printing plate produced
1826
1825 1828

Object from: Stiftung Wredowsche Zeichenschule Brandenburg/Havel

Die Stiftung Wredowsche Zeichenschule ging aus einer 1870 gegründeten gewerblichen Zeichenschule hervor. Hier sollten Handwerker in der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/08/02]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.