museum-digitalbrandenburg

Close
Close
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Beleuchtungskörper [VIII 995]

Kronleuchter mit Behang aus Glas, 12 Kerzen

Kronleuchter mit Behang aus Glas, 12 Kerzen (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Handrick, Roland (1988) (CC BY-NC-SA)

Description

Variante einer Reifenkrone; der Cul-de-lampe besteht aus einem kleinen Bronzereifen, der mit durchbrochenen Palmetten bekrönt ist; an ihm sind 6 stark in sich geschwungenen Arme – behängt mit Eisbirnel – befestigt, die je 2 Kerzentüllen – verbunden durch Ketten aus facettierten Buchteln – tragen; die blütenförmigen durchbrochenen Tropfteller sind ebenfalls mit facettierten Buchteln behängt; Bronzetüllen vasenförmig, verziert mit dünnem Perlstab; den Cul-de-lampe tragen Messingketten, die am Bekrönungsring (Bronze, durchbrochen) hängen, der fest mit der Hängestange verbunden ist; sie sind umkleidet mit hängenden Ketten aus facettierten Buchteln, die in einem weiteren ornamentierten Bronzereifen enden, an dem Eisbirnel hängen; die Bekrönung bilden 6 geschwungene feuerversilberte Bronzestäbe, die facettierte Buchteln tragen, an ihren Spitzen hängen Ketten aus facettierten Buchteln, daran in Form einer Quaste (Bronzering mit kleinen Eisbirnel) kurze Ketten aus facettierten Buchteln; der Cul-de-lampe ist gleichzeitig der Bas-de-lustre. Die Restaurierung der Einzelteile (der Kronleuchter gelangte 1946 als Kriegsbeute in die Sowjetunion und kehrte 1958 in Einzelteilen wieder zurück) und die nötigen Ergänzungen geschahen in Anlehnung an die einzige bildliche Dokumentation, das vor 1925 entstandene Foto. Allerdings wurde auf die auf dem Foto vorhandenen langen, dachförmigen facettierten Behänge aus dem 19. Jahrhundert verzichtet. Die Feuervergoldung ist von ausgezeichneter Qualität. Der Kronleuchter hängt wieder – wie auf historischen Fotos von 1925 dokumentiert – in Berlin, Schloss Charlottenburg, Winterkammern König Friedrich Wilhelms II., Zweites Hautelice-Zimmer , R. 351. Für welchen Raum er ursprünglich bestellt wurde, ist nicht mehr zu ermitteln.

Käthe Klappenbach

Material/Technique

Gestell: Messing, ziseliert, feuervergoldet, feuerversilbert – Behang: Glas, geschliffen

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 138.00 cm, Durchmesser: 98.00 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Werner & Neffen
... When
... Where More about the place
Created ...
... When
... Where More about the place

Behang

Literature

Created
Berlin
13.40833282470752.518333435059db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Bohemia
14.33333301544249.833332061768db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Map
Created Created
1797
Created Created
1797
1796 1799
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.