museum-digitalbrandenburg

Close
Close
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Beleuchtungskörper [VIII 954]

Messingkronleuchter, "Flämische Krone", 20 Kerzentüllen, elektrifiziert

Messingkronleuchter, "Flämische Krone", 20 Kerzentüllen, elektrifiziert (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Klappenbach, Käthe (2018) (CC BY-NC-SA)

Description

Schaftkrone; Cul-de-lampe ist gebildet aus den 10 Leuchterarmen (2 hintereinanderliegende c-Schwünge mit gefülltem Armbogen, sie enden unterhalb der Tropfteller in einem Drachenkopf), die in einer Scheibe auf dem Schaft stecken. Vor der nächsten Scheibe mit 10 kleineren Leuchterarmen am Schaft wieder Kugeln. Nach einem eiförmigen Teil am Schaft folgt eine Scheibe mit 10 s-förmig geschwungenen Ärmchen (ohne Tüllen oder Reflexionskörper). Es folgen noch 4 Kugeln am Schaft. Bekrönt wird der Leuchter durch einen Doppeladler. Tropfteller tellerförmig, Tüllen: vasenförmig. Bas-de-lustre ist eine Kugel mit kleinem Wulst in der Mitte und kräftiger gedrehter Zierspitze. Dieser Kronleuchter war im Depot der SPSG nur in Einzelteilen erhalten. Seine Provenienz ist unbekannt. Er wurde vor 2000 für das Schloss Königs Wusterhausen restauriert und kopiert.

Käthe Klappenbach

Material/Technique

Messing, gegossen, gedreht

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 165.00 cm, Durchmesser (unten): 110.00 cm

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.