museum-digitalbrandenburg

Close
Close
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Beleuchtungskörper [VIII 475]

Kronleuchter, 6 Tüllen, elektrifiziert

Kronleuchter, 6 Tüllen, elektrifiziert (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (CC BY-NC-SA)

Description

Schaftform; Schaft mit verschiedenen, kannelierten Glaskörpern verkleidet und mit 2 kleinen Behangkränzen (Sterne). Den Cul-de-lampe bilden 6 s-förmig geschwungene Arme mit je einer Tülle und 6 kleinere Arme mit je einem 18-zackigen Stern und 1 geriffelten Pyramidenspitze; jeder 2. Arm mit 1 Glasglocke für die Hängelampen (Notbeleuchtung). Tropfteller: große, an Unterseite gewellte Schalen. Tüllen: kantig, im unteren Teil gebaucht. Kleine Glasmanschetten. Bas-de-lustre kleine glatte Kugel. Behang: kleine und große Rosetten, Sterne, Drachenpendel und andere Pendeloquen. Ein Kronleuchter dieser Art ging 1946 als Kriegsbeute in die damalige Sowjetunion und hängt jetzt in Alupka auf der Krim, im Schloss Woronzowski (siehe dazu: Julia Romanenko in ihrem Blog http://rom-julia.livejournal.com/289342.html. Letzter Zugriff 2015). Er ist eindeutig an der Form der Behänge zu identifizieren.


Käthe Klappenbach

Material/Technique

Messing, versilbert – Behang: Glas

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.