museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Objects found: 57. Searched for: Keywords: architectural view. Sorted by: Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third type of fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, reacts to your inputs. Once you type in some text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

Stiftung Wredowsche Zeichenschule Brandenburg/Havel - "FRONTISPICIO DEL THEATRO OLIMPICO NELLA CITTÀ DI VICENZA" (museum-digital:brandenburg)
Stiftung Wredowsche Zeichenschule Brandenburg/Havel Ornamentsammlung [V07383Kb]

FRONTISPICIO DEL THEATRO OLIMPICO NELLA CITTÀ DI VICENZA

FRONTISPICIO DEL THEATRO OLIMPICO NELLA CITTÀ DI VICENZA (Stiftung Wredowsche Zeichenschule Brandenburg/Havel CC BY-NC-SA)

Description

Bühnenhaus (Skene) des Teatro Olimpico in Vicenza; Kupferstich, um 1664-1680. Bezeichnet unterhalb der rechts neben dem mittleren Portal befindlichen Ädikula mit „Ruffonus sculp.“.
Das Teatro Olimpico in Vicenza ist das erste oder zweite (eventuell nach dem Teatro Olimpico in Sabbioneta) freistehende autonome Theatergebäude, das seit dem Ende der Antike in Europa errichtet wurde. Architekt des 1585 eröffneten Theaters ist Andrea Palladio. Nach Palladios Tod wurde der Bau von Vincenzo Scamozzi beendet.
Das Theater wurde nach dem Schema eines griechisch-römischen Theaters erbaut. Es besteht aus dem Zuschauerraum (Cavea), der Bühne (Orchestra) und dem Bühnenhaus (Skene), das gemäß dem Spielort für die klassische Tragödie als Palastfront (Proszenium) ausgebildet ist. Dieser Teil des Theaters ist auf dem vorliegenden Kupferstich von Jacopo Ruphon abgebildet. Die Bühnenwand gibt durch drei Portale den Blick auf eine Kulissenstadt frei. Sie wurde für die Aufführung des Stücks „König Ödipus“ von Sophokles geschaffen, mit der das Theater eröffnet wurde, blieb aber nach der Aufführung stehen und dient seither für alle Vorstellungen als Bühnenbild. In den Ädikulen, die wie Blindfenster ausgebildet sind, stehen lebensgroße Figuren von Mitgliedern der Olympischen Akademie von Vicenza.
Das vorliegende Blatt ist nicht in Richard Lehfelds Verzeichnis der Ornamentsammlung von 1884 enthalten. Wahrscheinlich kam es erst nach August Wredows Tod im Jahr 1891 in die Kunstsammlung der Stiftung. In dem Katalog ist aber mit einer Detailansicht der Basilika Palladina in Vicenza ein weiteres, auf Andrea Palladio zurückgehendes Bauwerk vertreten. | Wolfgang Rose

Material/Technique

Papier / Kupferstich

Measurements

HxB 236 x 323 mm

Template creation ...
... Who:
... When:
... Where:
Printing plate produced ...
... Who:
... When: [About]
... Where: [Probably]
Intellectual creation ...
... Who:
... When:
... Where:

Relation to people

Literature

Links / Documents

Ansicht des heutigen Zustandes (Foto)

Keywords

[Last update: ]

The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.