museum-digitalbrandenburg

Close
Close

Objects found: 4. Searched for: Place: Meierei Pfaueninsel. Sorted by: Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third type of fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, reacts to your inputs. Once you type in some text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Beleuchtungskörper [VIII 1347]
Kronleuchter mit Behang aus Glas, 8 Kerzentüllen (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Immel, Hagen (1999) (CC BY-NC-SA)

Description

Reifenkrone mit Schaft; den Cul-de-lampe bildet der größte von 3 Bronzereifen (durchbrochen, mit Wellenband), auf dem die 8 s-förmigen Kerzenarme befestigt sind; Tropfteller aus geschliffenem Glas, Tüllen vasenförmig; dazwischen im Wechsel Pyramiden und Perlenschnur-Palmen; am Reifen und zwischen den Kerzenarmen Ketten aus verschieden großen geschliffenen Lüstersteinen; Schaftenfilade aus einer großen Vase mit Steindelschliff und geschliffenen kugelförmigen Glasteilen; der kleine mittlere Reifen ist mit dem unteren durch c-förmig gebogene Stäbe verbunden, auf denen facettierte Glasperlen aufgereiht und woran die Behangketten zwischen den Kerzenarmen befestigt sind; der obere Reifen, der die Bekrönung bildet und 8 Speichen hat, ist ebenfalls durch Behangketten mit dem mittleren verbunden; in dessen Mitte stecken 8 c-förmige Zierarme, auf denen verschiedene geschliffene Glasperlen aufgereiht und die durch Ketten aus Lüstersteinen verbunden sind; der Bas-de-lustre besteht aus 3 übereinander angebrachten verschieden großen Glasglocken, die reich mit Ketten aus Lüstersteinen behängt sind.

Das Gestell des außergewöhnlichen Kronleuchters weist typische Formen der Bronziers Werner & Mieth auf, die jedoch in ihrer Ausführung stark von diesen abweichen, die Gestaltung und der Behang, insbesondere die geschliffenen Glasteile an der Schaft-Enfilade, sind typisch böhmisch für das Ende des 18. Jahrhunderts. Möglicherweise ist dieser einzigartige Kronleuchter nach dem Vorbild der Kronen der Bronzewarenfabrikanten Werner & Mieth aus Berlin gefertigt, die als Bezahlung für böhmischen Glasbehang Kronleuchtergestelle geliefert haben (Klappenbach 2001, S. 99, Werner & Mieth). Bei den geschliffenen (gesteinelt) Schaftteilen in außerordentlicher Qualität waren englische Kronleuchter das Vorbild. Der Kronleuchter ist in seiner Gestaltung genau der Dekoration des Raumes angepasst. In den Inventaren von 1798 und 1812 in Berlin, Meierei auf der Pfaueninsel, Saal wird er als Kronleuchter mit 8 Tüllen “[...] von Böhmisch Cristal in Bronze gefaßt” beschrieben.

Käthe Klappenbach

Material/Technique

Gestell: Messing – Behang: Glas, geschliffen

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 163.00 cm Durchmesser: 84.00 cm

Created ...
... When
... Where More about the place

Relation to places

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft bei...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.